Welche Kartoffel darf es sein?

Ob festkochende, vorwiegend festkochende, mehligkochende Speisekartoffeln, Grünkohl-, Pell-, oder Backkartoffeln, ihr Geschmack entscheidet. In unseren Kühlscheunen gelagert, bleiben die Kartoffeln frisch bis in den Juni.

Ab Juni kommen dann die Frühkartoffeln. Diese losschalige Delikatesse kann nicht lange bevorratet werden und kommen deshalb direkt vom Feld in unseren Hofladen und auf unsere Wochenmarktstände.

Die Geschichte der Kartoffel

9

Der Ursprung der Kartoffel

Den Spaniern haben wir es zu verdanken, dass Kartoffel zu einem unserer wichtigsten Nahrungsmitteln zählt. Denn ursprünglich lag die Heimat der Kartoffel in Südamerika. Spanische Seefahrer brachten sie vor mehr als 400 Jahren von dort nach Europa. Nach Deutschland kamen die neu entdeckten Knollen gegen Ende des 16. Jahrhunderts. Allerdings landeten sie zunächst nicht im Kochtopf, sondern im Blumenbeet wohlhabender Bürger: Kartoffeln waren damals eine beliebte Zierpflanze.

9

Die Kartoffel in Deutschland

Noch ganze 100 Jahre dauerte es, bis die Kartoffel in Deutschland ihren Siegeszug als Nahrungsmittel antrat. Ende des 17. Jahrhunderts kamen Kartoffeln zunächst in Süddeutschland auf den Tisch. Pfälzer Bauern brachten die „Erdäpfel“ schließlich um 1720 nach Preußen. Friedrich der Große sorgte später für umfangreichen Kartoffelanbau, um Hungersnöte zu lindern. So richtig heimisch wurde die Kartoffel in Deutschland erst zu Beginn des 19. Jahrhunderts durch veränderte Anbaumethoden.

9

Ohne Kartoffeln – ohne uns!

Bis ins 20. Jahrhundert waren Kartoffeln ein wichtiges Volksnahrungsmittel. Mit wachsendem Wohlstand gönnten sich die Deutschen aber auch andere Lebensmittel: Der Fleischkonsum nahm allmählich zu, neben den Kartoffeln wurden auch Nudeln oder Reis als Beilagen gegessen. Der Trend zur gesunden, vollwertigen Ernährung rückt jedoch heute auch die Kartoffeln wieder ins rechte Licht. Dank ihres Reichtums an wichtigen Nährstoffen und ihrer vielfältigen Verwendungsmöglichkeiten fehlen sie auf keinem modernen Speisezettel. In der gehobenen Küche haben sie ebenso ihren festen Platz wie in der alltäglichen Küche.

Nu geht dat rin inne Kartüffeln!

Seit über 20 Jahren erhalten wir das begehrte Gütezeichen der Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein, was für die Qualität der Kartoffeln bezüglich Farbe, Form und Festigkeit, der Kocheigenschaften und des Nährstoffgehaltes bürgt. Gesunder Boden ist dafür die Basis, daher ist die Düngung mit Gülle oder Klärschlamm bei unseren Gütezeichenkartoffeln tabu.

Dorfstraße 5
24635 Daldorf
Tel.: 04328/209
luethje@derkartoffelhof.de

Öffnungszeiten
Hofladen & Galerie:
Do. und Fr. : 8.00 – 18.00 Uhr